Landesliga,  Verbandsliga

Spielserie 2018/19 beginnt ohne Tabellenpunkte für Arnsdorf

Die erste Begegnung der neuen Saison, führte uns zum BSV grün-weiß Friedrichshain. In einem Spiel Not gegen Elend,  war es dennoch spannend bis zum Schluss, mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft.

Die ersten Wertungswürfe absolvierten Thorsten Poesch, aushelfend aus der zweiten und Matthias Pfeiffer. Thorsten fand an diesem Tag gegen Dennis Schulz nicht wirklich in das von ihm gewohnt sichere Spiel. Er musste seinen Mannschaftspunkt mit 465 zu 475 an Dennis abgeben. Matthias gegen Marcel Schminke erging es ähnlich, auch er hatte heute keine Mittel um seinem Gegner gefährlich zu werden verlor seine Sätze meist knapp, auch dieser Punkt wanderte mit 504 zu 527 auf das Konto des Gastgebers

Den Mitteldurchgang bestritten Robert Müller und Marcel Zinke mit der Maßgabe das Spiel wieder etwas freundlicher für den SVA zu gestalten. Dieses Unterfangen gelang gut, allerdings ohne Steigerung der Ergebnisse. Robert nahm es mit Silvio Kurtz auf, hatte jedoch leichtes Spiel, gewann mit 517 zu 428 ungefährdet seinen Punkt und markierte damit auch die Arnsdorfer Bestmarke an diesem Tag. Marcel agierte mit Sven Blechstein auf Augenhöhe, bis Sven mit 149 Holz auf der 3. Bahn davon zog und die entscheidenden Holz unterschied erspielte. Auch dieser Punkt ging mit 526:495 an die grün-weißen.

Vor dem Schlussdurchgang stand es 3:3 und 25 Holz mehr für den SVA, Spannung war also geboten und das Ziel wenigstens einen Punkt über die Ziellinie zu retten.

Dieses Unterfangen hatten Nico Jurisch und Axel Theiss zur Aufgabe. Nico gelang es  das Duo Marco Maruschke/ Bernd Marko in Schach zu halten und mit 509 zu 472 einen Punkt sowie wichtige Holz zu ergattern. Axel Theiss hatte da auf gegenüberliegende mit dem besten Friedrichshainer, Stefan Mitrenga die undankbarere Aufgabe. Während Stefan mit 574 sein Pensum auf die Bahn brachte und gleichzeitig den Partiebestwert erspielte, konnte Axel mit 499 nicht viel ausrichten und musste den Punkt abgeben.

Nach kurzer Rechnerei stand eine vermeidbare 6:2 Niederlage mit 3002 : 2989  fest. Solch einen Elfmeter, werden die Friedrichshainer vermutlich in dieser Saison keiner Mannschaft mehr vorlegen. Bitter, das wir ihn nicht verwandeln konnten.

Jetzt sollten wir schleunigst das noch vorhandene Sommerloch hinter uns lassen, denn schon am kommenden Samstag um 14:00 Uhr gastiert bei uns, der SV Frieden Beyern. Dann gilt es unbedingt Zählbares einzusacken, um uns unnötigen Druck gleich zu Saisonbeginn zu ersparen.

 

Parallel zum Spiel gegen Friedrichshain musste unsere 2. Mannschaft eine noch bittere 5:3 Niederlage in Spremberg einstecken. Trotz guter Ergebnisse fehlten am Ende 2 Holz zum Sieg.

 

Es spielten:

Toni Hertwig geg. Theo Roth; 528 (1 MP): 507 (0 MP)

Uwe Mückel geg. Stefan Belka; 477 (0 ): 538 (1 )

Sven Ulke geg. Gerd Wochatz; 530 ( 1 ) : 488 (0 )

Heiko Adam geg. Roberto Sachse; 499 (1 ) : 496 (0)

Andreas Erfurth geg. Detlef Voigtländer; 485 (0) : 508 (1)

Mario Schön geg. Lars Tschäpel; 541 (0) : 525 (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.