Billard

Pokal des 24. Billardturniers geht nach Frauendorf

Auch in diesem Jahr fand traditionsgemäß zum Jahresabschluss, das Billardturnier des SV Arnsdorf statt, angemeldet dazu hatten sich 22 Starter, um den 24. Arnsdorfer Billardmeister auszuspielen. Gespielt wurde in der Vorrunde am 28.12. in 4 Gruppen zu je 5 bzw. 6 Startern. Aus jeder Gruppe qualifizierten sich die ersten 4 für die Finalspiele am Folgetag. In jeder Gruppe waren mindestens 2 Siege nötig um an der Finalrunde teilnehmen zu können. Einzig in Gruppe D konnte sich Mario Schön mit einem Sieg, über das Weiterkommen freuen. An Spannung nicht zu überbieten waren die Duelle in Gruppe A. Hier gab es gleich 4 Akteure mit Punktgleichheit. Darum war für 3 Teilnehmer, nochmal ein feines Händchen beim Spiel mit der weißen Kugel auf die Bande gefragt. Am Ende lösten Peter Seifert mit 10,5 cm und Markus Breuer mit 30,5 cm Abstand, die Fahrkarte fürs Achtelfinale. Christian Flick hatte mit 48,0 cm das nachsehen.

Die Achtelfinals wurden über 2 Gewinnsätze gespielt, schon hier wurde das hohe Niveau aller Spieler deutlich da, bis auf eine Ausnahme, in allen Begegnungen erst im 3. Satz klar war, wer als Sieger hervorging. Von den verbleibenden 8 Spielern im Viertelfinale, schafften Dietmar Pflegel, Robin Schmidt, Hagen Poesch und Andreas Erfurth den Sprung ins Halbfinale. Hier schaffte Hagen im Duell gegen Dietmar mit 2:0 Sätzen als erster den Finaleinzug. Spannender machten es Robin und sein Kontrahent, hier wurde im 2. Satz ca. 20 min um eine Entscheidung gekämpft, welche zu gunsten von Andreas viel. Also musste beim Stand von 1:1, der 3. Satz her, um den 2. Finalteilnehmer zu ermitteln. Wiederum hatte Andreas das bessere Ende für sich und stand somit im Billardfinale 2018.

Im Spiel um Platz 3 trafen Robin Schmidt und Dietmar Pflegel aufeinander. Robin konnte beide Sätze für sich entscheiden und schaffte den Sprung auf’s Bronzetreppchen. Dietmar musste sich mit Platz 4 begnügen.

Im Finale war Spannung in der Luft. Andreas und Hagen hatten ihre Fans, die die Daumen drückten und beide Spieler trafen hier das 2. Mal nach der Vorrunde aufeinander. Am Vortag konnte Andreas das Match für sich entscheiden, dass sollte ihm  im Finale jedoch nicht gelingen. In 3 gleichwertigen Sätzen, hatte Hagen den längeren Atem und holte den Finalsieg souverän mit 3:0.

Gegen 20.00 Uhr überreichte Organisator Matthias Pfeiffer, die Pokale an Sieger und Platzierte, bedankte sich zu gleich bei allen Teilnehmern für die gezeigten Leistungen, sowie bei unserer Wirtin für die sehr gute Versorgung.

Bei einem ähnlichen Teilnehmerfeld auf diesem Niveau, dürfen wir schon jetzt gespannt sein, wer der Sieger der 25. Jubiläumsausgabe im Jahr 2019 wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.