Verbandsliga

Arnsdorfer Schlussstarter nehmen Lok Elsterwerda den Dampf aus dem Kessel

Für unsere erste Mannschaft stand am 13.01.18 ein wichtiges Auswärtsspiel gegen den ESV Lok Elsterwerda an. Die Elsterstädter standen mächtig unter Zugzwang, da sie mit 12 Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz rangieren, wir waren also auf Angriffslust und ein spannendes Spiel gefasst, nicht zuletzt wenn man bedenkt, das den SVA (3.) und den Lokkader(10.) bis dato nur 4 Tabellenpunkte trennten.

Das erste Kuriosum bot gleich der Startdurchgang. Hier spielte Maik Andersson gegen Rüdiger Werner und Toni Hertwig gegen Joachim Richter. Maik musste sich gegen Rüdiger auf 2 Bahnen knapp mit je 2 bzw. einmal mit 5 Holz geschlagen geben und verlor seinen Punkt 3:1, trotzdem er mit 574 zu 548 das bessere Gesamtergebnis erzielte. Bei Toni verlief das Duell vollkommen entgegen gesetzt. Auf eine tolle Startbahn mit 146 und Satzpunkt, ließ er eine Hängepartie mit 107 Holz folgen, konnte sich danach aber wieder zusammenreißen und gewann die nächsten beiden Sätze. Stand hier 3:1 für Toni, wobei Joachim mit 554:538 die bessere Holzzahl zu Buche stehen hatte.

Im Mitteldurchgang bekamen es Matthias Pfeiffer und Axel Theiss mit dem Jugendduo von Elsterwerda zu tun und beide verteidigten ihre Farben ordentlich. Matthias velor den ersten Satz knapp, die folgenden 2 Bahnen dann deutlicher und konnte trotz eines soliden Ergebnisses von 546 lediglich auf der letzten Bahn ein Satzpünktchen ergattern. Lorenz erspielte mit 574 Punkt Nummer 2 für seine Mannschaft. Im anderen Duell Axel Theiss gegen Hannes Meske wurde Axel gleich zu Beginn mächtig unter Druck gesetzt, denn Hannes hatte nach den ersten 10 Wurf bereits 78 Holz und begann bei 116 seine Räumer. Axel kämpfte, konnte das Defizit von 30 Holz aber nicht mehr ausgleichen und verlor mit 140:151 den ersten Satz. Schlussendlich zog auch Axel gegen Hannes mit 2,5:1,5 und 563:533 Holz den Kürzeren.

Die Bilanz bis hierher, 5:1 gegen den SVA und 47 Minus.

Der Schlussdurchgang musste also 2 Mannschaftspunkte stemmen und die Holz holen um das Spiel noch drehen zu können. Mit dieser Aufgabe befassten sich Nico Jurisch gegen Paul Meyer und Marcel Zinke gegen Günther Horn/Heiko Jach. Beide legten gleich von Beginn alles in die Waagschale und sie hatten Erfolg, nach 45 Kugeln des letzten Durchgangs war das Minus von 47 bereits in Plus 63 Kegel verwandelt! Nico begann mit 169, legte 150 nach und erspielte den 3. Satz mit 163, lediglich Satz 4 ging an Paul Meyer. Endergebnis hier 3:1 und 613 zu 580 für Nico. Gegenüber bagann Marcel gegen Günther Horn mit 147 den ersten Satz, Günther musste allerdings nach 38 Wurf verletzungsbedingt raus, was für Marcel von nun an mehr Gegenwehr in Person von Heiko Jach bedeutete. Beide lieferten sich ein Duell auf Augenhöhen, bei dem Marcel mit 3,5:0,5 den Satzpunkt gewann. Bis zur 26. Kugel der Schlussbahn mussten wir noch um den Sieg bangen, dann gelang Marcel die entscheidene Wurfserie: 9; 9; 8;1, bei einem Ergebnis von 551:596

Endstand 5:3 3400:3396 für den SV Arnsdorf, diese 2 Punkt sichern uns vorläufig Platz 2 im Kampf um die Tabellenführung mit einem Punkt Abstand lauern auf 3 und 4 bereits Senftenberg sowie Frieden Beyern.

Nächste Woche am 20.01.18, kommt es ab 13:00 Uhr zum brisanten Amtsderby, auf den Bahnen des SV gr-ge. Hohenbocka, auch hier ist Spannung geboten, da die Buckschen daheim noch eine weiße Weste haben aber vielleicht gelingt es uns ja diese Serie zu durchbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.