Verbandsliga

Arnsdorf verfehlt Derbysieg nur knapp

Am 15. Spieltag bat uns die Spielansetzung zum Rückspiel des Amtsderbys nach Bucke. Bis zu diesem Spiel hatten die grün-gelben zu Hause noch kein Pünktchen liegen lassen und das sollte auch in diesem Spiel trotz großer Gegenwehr des SV Arnsdorf, so bleiben.

Das Startpaar für Arnsdorf waren diesmal Thorsten Poesch und Maik Andersson gegen Clemens Potratz und Martin Grafe. Beide begannen gut und sackten jeweils den ersten Satzpunkt ein, bevor sie auf der 2. Bahn kleinbei geben mussten. Der 3. Satz ging wieder nach Arnsdorf, sodass sowohl bei Maik, als auch bei Thorsten der letzte Satz entschied. Am Ende musste Thorsten seinen Punkt auf Grund einer starken 161er Schlussbahn von Clemens abgeben, er landete bei 556, Thorsten bei 525. Maik hingegen konnte uns den ersten Mannschaftpunkt beim knappen Ausgang von 536:531 sichern.

Den schmalen Rückstand tilgen, sollten im zweiten Drittel Matthias Pfeiffer und Axel Theiss. Beide zeigten ein solides Spiel mit ansprechenden Ergebnissen. Matthias konnte Mannschaftspunkt 2 gegen Steffen Wukasch mit 549 zu 523 erbeuten, während Axel parallel seinen Punkt an Fabian Paßora los wurde allerdings mit einem Ergebnis von 541 zu 549, den Holzrückstand gering hielt. Also stand wieder mal ein spannender Schlussspurt bevor.

Dieses verantwortungsvolle Projekt gingen Marcel Zinke und Robert Müller an. Marcel hatte mit Denny Wukasch das vermeintlich leichtere Los und erspielte wie gedacht seinen Mannschaftspunkt, konnte aber nicht an seine zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und sich auf keiner der 4 Bahnen deutlich absetzen, was sich beim Spielausgang noch böse rechen sollte. Die Anzeige stand bei 508 für Marcel zu 490 für Denny. Robert nahm es mit dem wohl stärksten Buckschen, Thomas Lindow auf. Beide lieferten sich einen ausgeglichenen Kampf, auf hohem Niveau, bei dem Thomas seinen Heimvorteil ausspielen konnte und Robert auf der letzen Bahn, doch noch die Butter vom Brot nahm. Thomas erzielte mit 582 den Partiebestwert während Robert, mit sehr guten 566 den Arnsdorfer Mannschaftsbesten stellte.

Nach kurzer Rechnerei war klar das auch der SVA ohne Zählbares die Heimreise aus Hohenbocka antritt. Die Niederlage war mit 5:3 und 6 Holz Minus beim Stand von 3231:3225 jedoch denkbar knapp und vermeidbar. Damit rutschen wir von Platz 2 auf den 4. Rang der Tabelle ab und genießen jetzt ein spielfreies Wochenende, um zu Hause am 03.02.18 um 13 Uhr gegen den 1. KSC Seelow wieder durchstarten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.